1. Sinfonie UA
Sinfonie Slaettaratindur UA.mp3
MP3 Audio Datei 34.8 MB

Die einsätzige Sinfonie ,,Slaettaratindur" trägt als Untertitel den Namen des höchsten Berges der Färöer Inseln, der angeblich der Ort mit der längsten Sichtweite auf der gesamten Erde ist.

 

Technisch betrachtet befasst sich die Komposition mit naturhaften Prozessen (wie der ,,fraktalen" Organisation des Tonmaterials, der strengen Anwendung der Regel des goldenen Schnitts und den Gesetzen der spektralen Harmonik) und Motiven (die zum Beispiel aus Vogelrufen zahlreicher Spezies der färöischen Vogelwelt entstehen).

 

Inhaltlich setzt sich das Stück sinnbildlich mit der Thematik des ,,Weitersehen" des einzelnen Menschen auseinander, der im Kontakt mit der rauen Natur des Nordens klarer in sich hinein und von sich in die Weite hinaus (räumlich sowie zeitlich) zu blicken vermag.

 

Die Sinfonie wurde am 23. Mai 2012 von der Meininger Hofkapelle unter der Leitung von Philippe Bach im großen Haus des Staatstheaters Meiningen uraufgeführt.